Allgemeine Informationen für     New-York bzw. USA Reise           Nahverkehr (ÖPNV) in            New-York / Manhattan   Umgebung von New-York     Tipps für Ausflüge Unterkunft & Hotel in New-York
       Einreise - Visum - Zoll       (USA & Deutschland)


JFK Airport (Flughafen) New-York
 


Newark Airport (Flughafen) Jersey

 
Nightlife - Ausgehen Party, Bars & Clubs
 Manhattan & Stadtviertel NYC Boroughs (Stadtbezirke) Sightseeing - Sehenswürdigkeiten Essen & Trinken Restaurants Shopping Einkaufen Veranstaltungen Events Musicals & Konzerte Sicherheit Kriminalität
               

























Buch Empfehlung New-York Tipp

































































Links

Impressum
































 NAHVERKEHR & ÖFFENTLICHE VERKEHRSMITTEL (ÖPNV) IN NEW YORK CITY

 


Inhaltsverzeichnis

  1) Die New Yorker Subway (U-Bahn)
      Infos, Sicherheitstipps & Streckenplan zum Download

  2) Stadtbusse in New York:
      Tipps für Fahrgäste

  3) Tarife, Fahrscheine & Preise:
      Welches Ticket passt am besten für Ihre Zwecke?

  4) PATH Train & LIRR  (S-Bahn):
      Verbindung: Manhattan - Jersey City - Long Island

  5) Taxi Fahren in New York
      Informationen, Tipps und Preise

  6) Port Authority Bus Terminal (PABT):
      Busbahnhof mit Verbindungen ins weitere Umland

 Verwandte Themen

  1) John F. Kennedy Flughafen (JFK Airport):
      -->  ins Zentrum von New-York: Infos & Preise

  2) Newark International Airport (Flughafen):
       --> ins Zentrum von New-York: Infos & Preise
 

   
Beim Thema Nahverkehr ist New-York keine typisch amerikanische Stadt. Während in anderen US Städten der ÖPNV ein Nischendasein fristet, ist er in New-York und v.a. in Manhattan großflächig ausgebaut und die einfachste, schnellste und billigste Möglichkeit um vorwärts zu kommen. Bequem und schnell geht es mit der Subway (U-Bahn). Buslinien decken den Rest der Stadt ab.
Nicht umsonst verzichtet der Großteil der New-Yorker auf ein eigenes Auto. Parkplätze sind in Manhattan teuer (20 - 30$ pro Stunde!) und der Verkehr ist oft unberechenbar. Da bietet das Nahverkehrsnetz eine gute Alternative, um mobil zu sein.

In New York City wird der Nahverkehr vom staatliche Verkehrsunternehmen MTA (Metropolitan Transportation Authority) organisiert und betrieben.


 

 Die New Yorker Subway (U-Bahn) – Rückgrad des Nahverkehrs in NYC /Manhattan

 


Subway U-Bahn New-York Manhattan

Die U-Bahn bzw. Metro von New-York heißt offiziell "MTA New York City Subway" und wird von den New-Yorkern nur "Subway" genannt.
Die New-Yorker Untergrundbahn ist, gemessen an der Streckenlänge (ca. 380 Kilometer), die viertgrößte der Welt.
In Manhattan wurde im Jahr 1904 das U-Bahn Netz in Betrieb genommen. Damit gehört die New-Yorker Subway auch zu den ältesten Metrosystemen weltweit. Dies zeigt einerseits die schon "traditionelle Modernität" von New York, andererseits sind die Auswirkungen bis heute spürbar. Trotz gewaltiger Investitionen sieht man vielen Bahnhöfen das Alter an. Aber es ist nicht nur die Optik. Viele U-Bahnhöfe sind damals nicht behindertengerecht oder klimatisiert gebaut worden und bis heute noch nicht nachgerüstet worden. Gerade im Hochsommer hat man in einer U-Bahn Station das Gefühl, vor einem Heißluftgebläse zu stehen, wenn ein Zug einfährt. Dieser drückt die heiße Luft nämlich wie ein Kolben in den Bahnhof.
Trotzdem ist die New-Yorker Subway das Rückrad des Nahverkehrs und knapp 5 Millionen Fahrgäste nutzen dieses öffentliche Verkehrsmittel täglich. Es ist eben schnell und meistens zuverlässig.




 

Fahrzeiten und Fahrpläne der Subway (U-Bahn) in New York

Die New Yorker Metro ist, wie soll es in dieser Stadt auch anders sein, sieben Tage die Woche rund um die Uhr im Einsatz. Natürlich passt sich die Frequenz der Züge der Nachfrage an.
In der Rush Hour, d.h. im Berufsverkehr (06.30-09.30 Uhr & 15.30-20.00) fahren vielen Linien in einem drei oder fünf Minuten Takt. Nachts (Late Night) wird der Takt dagegen deutlich länger.


 

Haltestelle Subway U-Bahn New-York Manhattan
Haltestellen und Linien der Subway (U-Bahn) in New York

Zurzeit besitzt die New-Yorker Subway 468 Haltestellen bzw. Bahnhöfe. Die Eingänge zu den unterirdischen Bahnhöfen sind am Logo und an den runden Glaslaternen zu erkennen. Diese Laternen leuchten nachts entweder grün (Eingang ist geöffnet) oder rot (Eingang ist nachts geschlossen).
In Manhattan gilt bei den meisten Bahnhöfen die Regel, dass die Eingänge auf dem westlichen Bürgersteig zum Gleis Richtung Downtown führen, die Eingänge auf der östlichen Seite dagegen zum Bahnsteig Richtung Uptown führen.

Linien Karte Plan New-York U-Bahn Karte SubwayIm Gegensatz zu vielen anderen Städten verkehren in New-York auf derselben Strecke bzw. dem gleichen Gleis verschiedene Linien. Diese sind durch Zahlen oder Buchstaben voneinander zu unterscheiden.
Aufgepasst! Es gibt auch Expresslinien, die nicht an jeder Haltestelle auf der Strecke halten. Die Benutzung der Express-Subways kann dafür bei einer längeren Strecke ordentlich Zeit sparen.

Orientierung: Karte, Linienplan der New-Yorker U-Bahn (Subway) zum Download (*pdf, 373 KB)


 

New-Yorks neue Subway (U-Bahn) - mehr als 1 Milliarde $ Baukosten pro Kilometer - seit Januar 2017 in Betrieb!

Seit mehr als 70 Jahren wurde in NYC keine neue U-Bahnlinie mehr gebaut. Der Haupttunnel der Nord-Süd Strecke in Manhattan (1,7 Mio Passagiere täglich) soll nun durch einen ca. 14 km langen Tunnel inkl. neuer Haltestellen ergänzt werden. Die Baukosten für die ca. 14 km lange Strecke werden auf ca. 15 Mrd. $ geschätzt.
Anfang 2017 ist nun ein erster Abschnitt dieser neuen Linie in Betrieb gegangen - die Second Avenue Subway Line (eine Erweiterung der Linie Q) mit insgesamt vier neuen Haltestellen. Die Linie Q ist eine Express Linie, die von der Upper East Side bis nach Coney Island fährt.

Viele Zeitungen spöttelten, dass diese Bahnlinie ja "nur" knapp 100 Jahre gebraucht hat, um nun fertig zu sein. Die Planungen dafür begannen bereits 1920! Andererseits sind die vier neuen Haltestellen an der Upper East Side eine absoluter Gewinn für den Nahverkehr, denn gerade hier sind die Züge oft so voll, dass man mehrere Bahnen gerade zur Rush-Hour warten muss, um überhaupt noch einsteigen zu können.

Die neuen Bahnhöfe sind alle behindertengerecht ausgestattet, ansprechend hell und schön gestaltet. Im Gegensatz zu vielen alten Haltestellen sind die neuen Bahnsteige gut belüftet und die Wartezeit dort durchaus angenehm. Drei Bahnhöfe wurden komplett neu gebaut - 72 St Station, 86 St Station und 96 St Station, der Bahnhof an der Lexington Avenue/63 St Station bekam einen voll zugänglichen neuen Ein- und Ausgang auf der 3rd Avenue/East 63 St. Laut MTA befindet sich entlang der neuen Second Avenue Line auch die größte permanente und öffentlich zugängliche Kunstinstallation von New York. Die Wände der neuen Haltstellen wurden mit Mosaiken von Künstlern wie Cuck Close oder Vik Muniz verziert - so ähneln die Bahnhöfe schon fast einem Kunstmuseum.


Wie sicher ist Subway (U-Bahn) Fahren in New York City? - Hilfreiche Tipps und Informationen

Sicherheit Kriminalität Subway New York U-BahnDiese Frage stellen sich viele Touristen, die bei ihrem Urlaub in NYC bzw. Manhattan den öffentlichen Nahverkehr und v.a. die Subway nutzen möchten. Wir sind bei unseren zahlreichen Aufenthalten im Big Apple oft und viel mit der Subway gefahren und haben uns dabei eigentlich immer sicher gefühlt. Es gibt einige Dinge, die man selbst tun kann und beachten sollte, um die eigene Sicherheit noch zu erhöhen. Im Folgenden finden Sie dazu hilfreiche Tipps und Hinweise, die u.a. so vom New Yorker Police Department herausgegeben wurden.
- Das Warten auf eine Subway auf der Haltestellen Plattform ist am sichersten hinter der gelben Bodenmarkierung.
- Hantieren Sie auch beim Kauf einer Fahrkarte nicht zu öffentlich und sichtbar mit Ihrem Bargeld herum.
- Tragen Sie Ihren Geldbeutel und alle anderen Wertsachen (Fotoapparat, Videokamera,...) stets unauffällig und eng bei sich.
Der Geldbeutel sollte sich am Besten in einer inneren Tasche der Jacke oder der vorderen Hosentasche befinden und nicht in der Gesäßtasche bzw. einer Handtasche.
- Schlafen bzw. Dösen Sie nicht ein, während Sie in der Subway sitzen.
- Seien Sie vorsichtig, wenn in der Subway plötzlich laut diskutiert wird oder es zu einem Streit kommt. Es könnte lediglich ein Ablenkungsmanöver sein, um an Ihre Wertsachen zu kommen.

Auch abends bzw. nachts wird die U-Bahn (Subway) in NYC von vielen New-Yokern genutzt. Es gibt an jeder Station einen extra hell beleuchteten, kameraüberwachten Bereich für die Wartezeit bei Nacht (sog. Off-Hours-Waiting-Area). In diesen Wartebereichen findet man auch ein Telefon, so dass man im Notfall die Polizei alarmieren kann (911 - kostenlos). Nachts fahren oft kürzere Züge. Der Haltebereich dieser Wagen wird mit schwarzen und gelben Markierungen auf der Plattform angezeigt. In sog. Short Trains am besten vorne beim Zugführer-Wagen einsteigen.

Weitere Hinweise und Informationen zum Thema Sicherheit und Kriminalität in New York City finden Sie hier.



 

 Stadtbusse der MTA (Metropolitan Transportation Authority) in New York /Manhattan

 


Stadt Bus New-York Manhattan



Das Verkehrsmittel Bus der MTA (Metropolitan Transportation Authority) ist zwar langsamer als die Subway, besitzt für Touristen aber einen gewaltigen Vorteil. Man sieht während der Fahrt die Stadt. V.a. die Buslinien in Manhattan bieten oft spektakuläre Einsichten in die Stadt. Die meisten Buslinien in New-York und Manhattan sind einfach organisiert. Aufgrund des schachbrettartigen Straßenverlaufs fahren die meisten Buslinien in Manhattan entweder nur eine Strasse auf oder ab. Genaueres kann man am Haltestellenfahrplan lesen. Für New-York Touristen ist das Entdecken der Stadt relativ einfach. Hat man keine Lust mehr zu laufen, gibt's an fast jeder Straßenecke eine Bushaltestelle in der man zusteigen kann und die Buslinie folgt dann meistens einfach dem Straßenverlauf. Dem Busfahrer signalisiert man durch Winken, dass man diesen Bus nehmen möchte und er anhalten soll.
Es gibt auch Expressbusse, die nicht jede Haltestelle andienen. Diese kosten aber mehr (aktueller Preis 2017: 6,50$ pro Fahrt) und auch die Tages- bzw. Wochenkarten sind nicht gültig. Mehr zu Tickets und Preisen siehe unten.



 


Preis Bus New-York Manhattan


Tipps zur Benutzung der Busse in New York City

- Eingestiegen wird immer vorne. Entweder bar beim Fahrer bezahlen (aktueller Preis 2017: 2,75$ pro Fahrt) oder die MetroCard (siehe unten) ans Lesegerät halten, um die Gültigkeit zu bestätigen.

- Zum Anhalten gibt man dem Fahrer vor der gewünschten Station ein Signal gegeben. Es gibt meistens keinen roten Knopf sondern ein weißes/gelbes Band, das zwischen den Fenstern oder an der Decke verläuft.
 

- Ausstieg ist im Bus immer durch die Türe im hinteren Bereich. Bei einem Stopp zeigt eine grüne Lampe über der Türe an, dass diese Türe nun zum Öffnen freigegeben ist. Nun kann man sie durch Drücken nach außen hin öffnen.

 


 

 Tarife, Fahrscheine (MTA MetroCard ) und Preise des New-Yorker Nahverkehrs (Bus, Subway...)

 


Die beiden Hauptverkehrträger des ÖPNV in New-York (Bus und U-Bahn) werden von derselben Gesellschaft, der MTA (Metropolitan Transportation Authority), organisiert und betrieben. Deshalb sind auch Tarife, Fahrscheine und Preise für Tickets einheitlich organisiert, was das ganze ziemlich einfach macht. Genaueres wird weiter unten beschrieben.

 

MetroCard Preis Tarif Verkauf New-York Manhattan NahverkehrMetroCard - Bezahlsystem im New-Yorker Nahverkehr

Die MetroCard hat schon in den 80er Jahren die Wertmünze als Bezahlsystem abgelöst. Sie ist eine Plastik Chipkarte, die mit allen Ticketvarianten (kostenpflichtig) aufgeladen werden kann.
Dieses Guthaben kann dann "abgefahren" werden.

Die MetroCard wird beim Einsteigen in den Bus (immer vorne beim Fahrer!) in ein Lesegerät gesteckt. Dieses entwertet die MetroCard um den entsprechenden Betrag und zeigt dem Fahrer, ob Sie den Bus benützten dürfen.

Bei der Subway gibt es am Eingang jeder Station Drehkreuze, die ohne gültige MetroCard (mit Geld- oder Zeitguthaben) nicht geöffnet werden.



 

Welche Karten / Tarife sind für New-York Besucher interessant?

 

Für Touristen, die New-York entdecken möchten, dürften die Zeittarife der MetroCard (Unlimited ride) viel interessanter sein. So kann man von einer Sehenswürdigkeit zur anderen fahren, ohne sich Gedanken um Tarife und Fahrscheine machen zu müssen. Auch die Preise sind sehr attraktiv und bei aktiver Benutzung lohnen sich die Zeitkarten ggü. den Einzelfahrscheinen deutlich.
Dabei gibt es:

7-Day Unlimited Ride MetroCard (aktueller Preis 2017: 31$, ermäßigt: 15,50$; Gültig 7 Tage ab ersten Gebrauch)
30-Day Unlimited Ride MetroCard (aktueller Preis 2017: 116,50$, ermäßigt: 58,25$; Gültig 30 Tage ab ersten Gebrauch)

Bei beiden Karten kommt bei erstmaligen Kauf die Grundgebühr von 1$ plus evtl. Kreditkartengebühren dazu.

Mit diesen Zeitkarten kann man die Subway, die MTA Busse (nicht die Express-Linien!), den MTA Long Island Bus, die MTA Staten Island Railway, die MTA Bus Company, die Westchester Bee Line Busse und die Roosevelt Island Tram benutzen.

Hinweis: den 1-Day Fun Pass und die 14-Day Unlimited Ride MetroCard gibt es leider nicht mehr.

 

Metro Card vor der Reise online bestellen: spart Zeit und Stress vor Ort

New-York wäre nicht New-York, wenn es nicht für jedes Problem eine Lösung bzw. eine Dienstleistung gäbe, die das Leben einfacher macht. So auch beim Nahverkehr.
Sie können die offizielle MetroCard mit einer Wochenkarte (7 Tage unlimited ride) für die Nahverkehrsnutzung bereits vor Ihrer Reise bestellen und nach Hause schicken lassen. Dies könnte für Sie interessant sein, wenn Sie vor Ort keine Zeit oder Lust haben, sich mit dem Ticketsystem und den Fahrscheinautomaten auseinanderzusetzen oder Sie in den U-Bahnhöfen nicht mit Kreditkarte oder Bargeld hantieren möchten.
Der Service inkl. Versand  kostet natürlich einen Aufpreis, doch ist die Wochenkarte mit unbeschränkter Nutzung zum Preis von 40€ (das sind weniger als 6 € pro Tag) nicht allzu teuer.

Praktisch:
Die Webseite zum Vorbestellen der Karte ist inkl. Hotline in deutscher Sprache.


MetroCard Preis Tarif Automat New-York Manhattan ÖPNVVerkaufstellen der MetroCard vor Ort

In  Haltestellen der Subway und des PATH Train stehen meistens mehrere Ticketautomaten.
Die kleineren MetroCard Automaten akzeptieren nur Kreditkarten, die größeren auch Bargeld. Je nach Ihrem Kontogebührenmodell fallen bei Kartenzahlung auch höhere Auslands bzw. Wechselkursgebühren an.  Nur wenige Automaten der neusten Generation haben eine deutschsprachige Menuführung.
Zu Beginn werden Sie vom Automaten gefragt, ob Sie Ihre Karte wiederaufladen möchten oder eine neue haben möchten ("get new card"). Dann müssen Sie die entsprechende Karte und Optionen wählen und am Ende bezahlen. Sie werden im Kaufvorgang auch evtl. nach Ihrer 5stelligen Postleitzahl gefragt. Hier gebe ich immer eine "Dummy Nummer" ein.
Die MetroCard kann man auch in vielen Läden, wie der Drogeriekette Duane Reade oder an Kiosken in der Nähe von U-Bahn Stationen kaufen. Auch hier kommt man nur mit Englisch weiter.


MetroCard - aktuelle Preise, Tickets und Tarife des New-Yorker Nahverkehrs

Grundsätzlich gibt es zwei Tarifvarianten, Einzelfahrscheine (pay per ride) oder Zeitkarten (Unlimited ride). Für Touristen, die in der Stadt herumkommen möchten, ist meisten eine Zeitkarte (Unlimited ride) - als Tages- oder Wochenkarte  die erste Wahl. Seit März 2013 kostet die MetroCard (ohne Guthaben) 1$.
 

Eine Einzelfahrt mit Bus oder Subway kostet aktuell 2,75$ (Stand 2017) und beinhaltet ein einmaliges Umsteigen. Diese Tickets können ausschließlich an Fahrscheinautomaten gekauft werden. Falls man sich für das Tarifsystem Einzelfahrscheine (pay per ride) entscheidet, kann man die MetroCard von 5.00$ bis 80$ Guthaben aufladen.

Ab einem Betrag von 5,50$ bekommt man einen Rabatt von 11%, d.h. es wird 11% mehr Guthaben auf die Karte geschrieben, als tatsächlich bezahlt wurde.
Mit der MetroCard im Einzelfahrscheine (pay per ride), kann man mit genügend Guthaben alle MTA Busse, die Subway, den MTA Long Island Bus, die MTA Staten Island Railway, den PATH Train (siehe unten), den JFK AirTrain, die Westchester Bee Line Buses und die Roosevelt Island Tram benutzen.

 


 

 PATH Train (Port Authority Trans Hudson) - Verbindung Manhattan und Jersey City

 


Der PATH Train ist eine U-Bahn, die Manhattan und Jersey City miteinander verbindet. Außerdem gibt es auch Verbindungen zu den Orten Hoboken, Harrison und Newark in New Jersey. Der Zug wird täglich von tausenden Pendlern auf ihrem Weg von und nach Manhattan genutzt. Aber auch für Touristen, deren Hotel in Jersey City liegt, ist der PATH Train das optimale Verkehrsmittel, um in kürzester Zeit nach Manhattan zu gelangen. Außerdem stellt er auch eine Verbindung zwischen dem Flughafen Newark und Manhattan dar. Die PATH Train Linien sind älter als die New Yorker Subway. Bereits 1890 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. 1908 konnte die Bahn schließlich den Verkehr aufnehmen.

 

Übersicht zu den Linien des PATH Train - Strecke & Fahrzeit

Insgesamt gibt es fünf PATH Train Linien.

1. Rote Linie: Newark Penn Station – World Trade Center, Fahrzeit ca. 22 Minuten, verkehrt täglich

2. Grüne Linie: Hoboken – World Trade Center, Fahrzeit ca. 10 Minuten, verkehrt Montag – Freitag

3. Gelbe Linie: Journal Square (Jersey City) – 33rd Street (Manhattan), Fahrzeit ca. 22 Minuten, verkehrt Montag – Freitag

4. Blaue Linie: Hoboken – 33rd Street (Manhattan), Fahrzeit ca. 14 Minuten, verkehrt Montag – Freitag

5. Blau/Gelbe Linie: Journal Square (Jersey City) – 33rd Street (Manhattan) via Hoboken, Fahrzeit ca. 26 Minuten, verkehrt Montag – freitagnachts zwischen 23 – 6 Uhr und Samstag/Sonntag/Feiertags ganztägig

 

PATH Train New York City, Manhattan, Jersey CityTarife und Preise für den PATH Train - SmartLink Cards und Tickets

Die Einzelfahrt mit dem PATH Train kostet 2,75 $ (aktueller Preis 2017). Man kann die MetroCard der New Yorker MTA (siehe oben) für Fahrten mit dem PATH Train aufladen. Aufgepasst: hierfür benötigt man die Pay – Per – Ride (Einzelfahrten) MetroCard, mit der Unlimited Ride MetroCard (Zeitkarte) ist das nicht möglich.
 

Auch für den PATH Train gibt es eigene, wiederaufladbare Karten zu kaufen. Diese nennen sich SmartLink Cards.  Eine SmartLink Card kostet einmalig 5$ und kann dann unterschiedlich aufgeladen werden. Zum einen mit Einzelfahrkarten für 2,75$. Dann gibt es auch Mehrfahrtenkarten für 10 (21$), 20 (42$) oder 40 (84$) Fahrten. Mit ihnen reduziert sich der Einzelfahrpreis auf jeweils 2,10$. 

Man kann aber auch Tageskarten auf die SmartLink Card laden: es gibt den 1-Day-Pass (8,25$), 7-Day-Pass (29$) oder auch 30-Day-Pass (89$).

In folgenden PATH Train Stationen kann man die SmartLink Card am Automaten kaufen: Newark, World Trade Center, Journal Square, 33rd Street, Exchange Place, Hoboken und Newport (Stand 2017). 

Tipp: Diese Automaten akzeptieren bisher nur Bargeld, keine Kreditkarten! Aufladen kann man seine SmartLink Card dann später in jeder Path Train Station.

Wichtiger Hinweis: da die SmartLink Card nur für eine Person gültig ist, kann die Karte pro Fahrt nur einmal an einer PATH Train Station genutzt werden! Obwohl man mit der MetroCard auch den PATH Train nutzen kann, gilt das umgekehrt bisher nicht für die SmartLink Cards.
 

Zugang zum PATH Train für Rollstuhlfahrer und Menschen mit Behinderungen

Folgende Haltestellen sind barrierefrei und die Gleise auch für Rollstuhlfahrer erreichbar:
33rd Street, World Trade Center, Journal Square, Hoboken, Grove Street, Exchange Place und Newport. Auf der Webseite der Betreibergesellschaft des PATH Train (The Port Authority) gibt es eine aktuelle Übersicht, ob und wann Aufzüge z.B. aufgrund von Wartungsarbeiten außer Betrieb sind.
 


 

 LIRR (Long Island Railroad) - Verbindung zwischen Long Island und New York City

 

Die Long Island Rail Road gehört als Eisenbahn - Gesellschaft zur staatlichen MTA (Metropolitan Transportation Authority). Ihr Schienennetz erstreckt sich auf Long Island mit insgesamt mehr als 1100 Kilometer Gleisen und 124 Haltestellen. Täglich wird die Bahn von tausenden Pendlern aus den Vororten östlich von New York genutzt, um zur Arbeit und wieder nach Hause zurück zu kommen. Außerdem kann man mit der LIRR u.a. auch von New York City aus mit dem bekannten Express Cannonball zu den Hamptons fahren.

Die LIRR fährt in New York City von drei Bahnhöfen aus in Manhattan, Brooklyn und Queens. Das Drehkreuz des Schienenverkehrs ist die Jamaica Station in Queens. Von dort aus kann man mit dem AirTrain zum JFK Flughafen gelangen.

 

Tarife und Preise für die Long Island Rail Road

Der Preis für eine Fahrt mit der LIRR ist abhängig von der Länge der Strecke, die man fahren möchte. Es gibt insgesamt acht verschiedene Zonen.

Linien Plan LIRR New York City KarteOrientierung: Streckennetz (Karte/Plan) der LIRR zum Download und Ausdrucken (*pdf, 348 KB)

Die Fahrtkarten kann man an Automaten oder Schaltern kaufen. Es gibt Tickets für eine Einfach-Fahrt, sowie Hin- und Rückfahrt. Außerdem wird unterschieden zwischen Tickets für die Hauptverkehrszeit und für Fahrten außerhalb der Hauptverkehrszeit. Für Rentner, behinderte Menschen und Kinder gibt es Fahrkarten mit speziellen Tarifen.



 


 

 Taxi Fahren (Yellow Cab) in New-York bzw. Manhattan - Informationen, Tipps und Preise

 


Taxi Preis Tarif Tipps New-York ManhattanDas Taxi, oder in New York "Cab" genannt, ist ein sehr verbreitetes Verkehrsmittel, da v.a. in Manhattan Parkplätze knapp und teuer. Die rund 11.000 zugelassenen Taxis prägen das Straßenbild von Manhattan. Nicht zuletzt aufgrund der gelben Lackierung, daher der Name "Yellow Cab".
Auch beim Autotyp der Taxis gibt es einen Wandel. Früher waren meistens die spritfressenden, amerikanischen Limousinen im Einsatz. Ab 2009 werden aus Umweltschutzgründen nur noch Fahrzeuge mit Hybridantrieb zugelassen.
 

Preis bzw. Kosten für Taxi fahren in New York

Der Grundpreis für die Benutzung eines Taxis beträgt 2,50€. Er ist bereits bei Fahrtbeginn auf dem Taxameter. Dazu kommen dann 50 Cent für:
- jede gefahrene 0,2 Meilen bei Fahrt
- alle 60 Sekunden bei Stillstand oder langsamer Fahrt
- Nachtzuschlag zwischen 20.00 - 06.00 Uhr: 50 Cent
- Rush - Hour - Zuschlag von Montag - Freitag zwischen 16-20 Uhr: 1$




Fester Preis für Taxifahrt zwischen John F. Kennedy Flughafen (JFK Airport und Zentrum von New-York City bzw. Manhattan)
 

Insider Tipps zu Taxi Fahren in New-York

- Wenn Sie ein Taxi anhalten wollen, stellen Sie sich v.a. bei mehrspurigen Strassen auf die richtige Seite der Straße und winken Sie mit dem gestreckten Arm.
- Wie erkenne ich ein freies Taxi? Auf dem Dach ist ein mit 3 Lichtern beleuchtetes Schild. Brennt das mittlere Licht ist das Taxi frei.
- Es ist üblich ca. 15% des Fahrpreises als Trinkgeld zu geben.
- Benutzen Sie nur die offiziell zugelassenen Taxis, die an ihrer gelben Farbe und an der Fahrlizenz zu erkennen sind. Die Benutzung von schwarz operierenden Taxis ist risikoreicher, da natürlich auch nicht die offiziellen Preis- und Sicherheitsrichtlinien gelten.
 


 

 Port Authority Bus Terminal (PABT) - riesiger Busbahnhof mitten in Manhattan

 


Bus Bahnhof in Manhattan New York City Port Authority InformationenDas PABT (Port Authority Bus Terminal), oft auch einfach nur Port Authority genannt, wurde 1950 eröffnet. Es liegt mitten in Manhattan einen Block vom Times Square entfernt zwischen 41st und 42nd Street an der Eight Avenue. Betreiber des Busterminals ist die Gesellschaft PANYNJ (Port Authority of New York & New Jersey).

Port Authority ist nicht nur der größte Busbahnhof von New York City sondern zugleich der gesamten USA und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt. Täglich verkehren hier mehr als 8000 Busse und werktags wird er von mehr als 225.000 Menschen genutzt. Von diesem Busbahnhof in New York City aus fahren nicht nur Pendlerbusse in die Region rund um NYC und vor allem nach New Jersey, sondern er ist auch Start- und Endpunkt für viele Fernbusse. Ein ausgeklügeltes Rampensystem, über das die Busse z.B. vom Lincoln Tunnel aus direkt ins Terminal fahren können ermöglichte es lange, Verspätungen und Staus rund um den Busbahnhof gering zu halten. In den letzten Jahren hat der Busbahnhof jedoch seine Auslastungsgrenze erreicht bzw. überschritten und es wird momentan noch über Lösungsmöglichkeiten nachgedacht.


 


 

Praktische Tipps und Informationen zum Bus-Bahnhof Port Authority in NYC - Öffnungszeiten, ...

Insgesamt gibt es 223 Bussteige und zwei Terminals, das Nord- und das Süd-Terminal mit drei Etagen. Die Bussteige befinden sich im 2. Stock des Gebäudes, die Fahrkartenschalter bzw. - Automaten dagegen im Erdgeschoss und ersten OG. Es gibt einen direkten Zugang zur Subway im Busbahnhof und im Untergrund fahren auch noch einige Buslinien, v.a. Fernbusse, ab.
Der Busbahnhof hat rund um die Uhr die ganze Woche geöffnet, allerdings ist nachts zwischen 1 - 5.30 Uhr das Süd-Terminal geschlossen. Im Bahnhof findet man eine Vielzahl an Restaurants, Geschäfte und Dienstleistungs- bzw. Serviceeinrichtungen (z.B. Geldautomaten).

Tipps: Fahrräder dürfen nicht mit in die Terminals gebracht werden. Es gibt keine Schließfächer. Alleine schon aufgrund seiner Größe und der Vielzahl an Buslinien, die dort verkehren ist der Bahnhof relativ unübersichtlich. Deshalb sollte man rechtzeitig vor Abfahrt dort sein, damit man auch noch den richtigen Bussteig finden kann. Anders als man es von einem Bahnhof oder auch Flughafen her kennt, gibt es im Port Authority keine aktuelle Ankunfts- bzw. Abfahrtanzeige der einzelnen Busse. Passagiere müssen sich darüber an den Infotafeln und Ticketschaltern informieren.

 

Wichtige Verbindungen vom Port Authority Bus Terminal für Touristen bzw. Urlauber in NYC - Flughäfen, Outlets, ...

Für NYC - Touristen ist der Busbahnhof in Manhattan v.a. für Fahrten von und zu den Outlet Malls rund um Manhattan (z.B. Jersey Gardens Outlet Mall, Woodbury Common Premium Outlet Center) oder den einzelnen Flughäfen von New York City (z.B. JFK, Newark Airport) wichtig. Es gibt am Busbahnhof direkte Zugänge zu den Subway-Linien A, C, E, N , Q, R, 1, 2, 3 und 7. Aber auch wer von Manhattan bzw. New York aus eine Weiterfahrt mit dem Bus (z.B. Greyhound, Megabus,...) in einen anderen Teil der USA bzw. nach Kanada plant, wird diesen Trip häufig im Port Authority Bus Terminal beginnen.
 

Buslinie 111 Outlet Mall Ne York City Manhattan Busbahnhof
Die Jersey Gardens Outlet Mall erreicht man vom Busbahnhof mit den Linien 111 oder 115. Eine einfache Fahrt kostet 7,00$ (Stand 2017) für Erwachsene und dauert ca. eine knappe dreiviertel Stunde, je nach Tageszeit und Verkehr.


Wer zum John F. Kennedy International Airport vom Port Authority Bus Terminal aus gelangen möchte, für den gibt es mehrere Möglichkeiten.
 

1. Mit den Subway Linien A, C oder E vom Busbahnhof eine Haltestelle bis zur Penn Station (34th Street). Von dort dann weiter mit der LIRR (Long Island Railroad) bis zur Jamaica Station. Ab da kann man dann mit dem JFK Air Train fahren.
 

2. Mit der U-Bahn-Linie A zur Howard Beach Station und von dort aus mit dem JFK Air Train zum Flughafen.

Mit der LIRR geht es zwar etwas schneller, allerdings ist diese Verbindung teurer und man muss zweimal umsteigen.

 

Die Verbindungen zum Newark Liberty International Airport vom Port Authority Bus Terminal aus:

Ebenfalls mit einem A, C oder E U-Bahn Zug bis zur Penn Station. Von dort aus mit einem Zug der Gesellschaft NJ Transit (New Jersey Transit), der an der Newark Liberty International Airport Station anhält, weiter.

Weitere Tipps und Hinweise, wie man von den Internationalen Flughäfen von NYC ins Stadtzentrum bzw. nach Manhattan kommt finden Sie detailliert dargestellt auf den extra Flughafen Seiten!

 


Gefällt Ihnen dieser Reiseführer? Haben Sie noch Fragen oder neuere Informationen?
Die neusten Informationen zum Nahverkehr in  New-York finden Sie auch auf unserer facebook Seite. Dort einfach "Gefällt mir" klicken und Sie bleiben informiert.
Außerdem können Sie dort Fragen zu Ihrer New-York Reise stellen
, die wir oder andere NY Insider gerne beantworten.
Haben Sie aktuellere Informationen oder schöne Bilder bzw. Videos? Posten Sie diese einfach auf unsere facebook Seite.  Andere Manhattan Reisende freuen sich darüber!