Allgemeine Informationen für     New-York bzw. USA Reise           Nahverkehr (ÖPNV) in            New-York / Manhattan   Umgebung von New-York     Tipps für Ausflüge Unterkunft & Hotel in New-York
       Einreise - Visum - Zoll       (USA & Deutschland)


JFK Airport (Flughafen) New-York
 


Newark Airport (Flughafen) Jersey

 
Nightlife - Ausgehen Party, Bars & Clubs
 Manhattan & Stadtviertel NYC Boroughs (Stadtbezirke) Sightseeing - Sehenswürdigkeiten Essen & Trinken Restaurants Shopping Einkaufen Veranstaltungen Events Musicals & Konzerte Sicherheit Kriminalität
               


























Buch Empfehlung New-York Tipp
























Links

Impressum




 

  Sicherheit, Kriminalität und Gefahren in New-York City (Manhattan, Harlem, Bronx...)


Sicherheit Kriminalität Gefahr New-YorkIn vielen E-Mails von Lesern werden Fragen zu diesem Thema gestellt: Wie sicher ist es bspw. nachts in der Subway (U-Bahn), kann man bei Dunkelheit noch in den Central Park, ist es für Menschen mit weißer Hautfarbe gefährlich nach Harlem oder in die Bronx zu gehen,....?





New-York - noch vor 20 Jahren ein gefährliches Pflaster - Gefährliche Gebiete wie Harlem, Central Park...

Verbrechen in New York Harlem Central ParkNew-York City und einiger seiner Stadtteile wie die Bronx oder Harlem haben beim Thema Sicherheit und Kriminalität einen zweifelhaften Ruf. Wenn man in die jüngere Geschichte blickt, kommt dieser Ruf nicht von ungefähr. Bis in die 90er Jahre des letzten Jahrhunderts hinein war New-York ein gefährliches Pflaster. Gewaltverbrechen (Mord, Raub, Vergewaltigung,...) waren an der Tagesordnung und es gab für Touristen zahlreiche "No-go areas", also Gebiete bzw. Gegenden in die man besser nicht gehen sollte. Ein New-Yorker erzählte mir, dass es noch in den 80ern eine zweifelhafte Mutprobe für Weiße war, tagsüber mit verschlossenem Auto durch Harlem zu fahren. V.a. bei Dunkelheit oder Nacht war man damals auf der Strasse geschweige denn in der U-Bahn oder im Central Park nicht sicher. Traurigen Höhepunkt bildete Anfang der 1990er die "Crack Epidemie". Die Beschaffungskriminalität um die neue Droge Crack (aus Kokain hergestellt) hatte die ganze Stadt befallen.



Wer sich noch mehr für die Geschichte der Verbrechen und der Kriminalität in NYC interssiert, dem möchte ich das Polizeimuseum New York City Police Museum (NYCPM) empfehlen. Eine interessante Möglichkeit, die Stadt besser zu verstehen, denn Kriminalität hängt stark mit sozialen Hintergründen zusammen, die dort gut erläutert werden.


Kriminalität, Verbrechen und Sicherheit in NYC heute

Die Zeiten haben sich aber stark gewandelt. Der populäre Bürgermeister Rudolph Giuliani und der Polizeichef von New York, William Bratton, läuteten 1994 die Wende ein und die Stadt begann damit die Kriminalität zu bekämpfen. Und das ist gelungen. Die Zahl der Verbrechen reduzierte sich zwischen 1990 und 2007 um 77 %! New York City ist derzeit nicht auf der Liste der 200 amerikanischen Städten mit der höchsten Kriminalitätsrate zu finden. Dieser enorme Erfolg war ein hartes Stück Arbeit. Eckpunkte waren dabei die Nulltoleranzstrategie "Zero-Tolerance", die auf der "Broken Windows Theorie" basiert, eine Aufstockung der Polizei und die statistische Auswertung von Verbrechen und Kriminalität (CompStat). Die Broken Windows Theorie (deutsch "Theorie der zerbrochenen Fenster") beschreibt, wie ein relativ harmloses Phänomen, ein zerbrochenes Fenster an einem leerstehenden Haus, über weiteren Vandalismus zur Verwahrlosung führen kann. Der Umkehrschluss ist, wenn man mit Null Toleranz "Zero Tolerance" das Einwerfen der ersten Scheibe verhindert, vermeidet man weitere und schlimmere Straftaten. Das heißt für das Alltagsleben in New-York: es gibt keine Toleranz bzw. kein Wegschauen auch bei kleinen Vergehen. Man wird kaum noch oder gar kein illegales Graffiti finden, störende Menschen werden schnell aus dem Straßenbild entfernt,... Immer mit dem Hintergedanken bzw. Präventionsgedanken: ein kleines Vergehen ist immer der Nährboden für größere Verbrechen.

Kirminalität New York Manhattan Aktuell

Aktuelle Zahlen zur Kriminalität und Sicherheit in
New-York (2015)

Das britische Wirtschaftsmagazin „Economist“ ermittelt jährlich die zehn sichersten Städte der Welt. Im „ Safe Cities Index 2015“ belegt New-York immerhin den Platz 10 im weltweiten Vergleich. New-York ist damit die einzige US Stadt die es geschafft hat, in diesem Index der TopTen aufzutauchen. Wie setzt sich dieser Index zusammen? Es werden 4 Sachverhalte bewertet und verglichen. „Digitale Sicherheit“ , „Gesundheitsversorgung“, „Naturkatastrophen und Infrastruktur“ und die für Touristen bzw. Urlauber wohl am wichtigsten Kategorie „Persönliche Sicherheit“, also Kriminalität (incl. Gewaltkriminalität) und deren polizeiliche Aufklärung. Gute Nachrichten für New-York bzw. Manhattan Urlauber. Und auch Polizeireporter haben immer weniger zu schreiben. 2014 gab es bei Morden in New-York mal wieder ein historisches Tief, nur knapp über 300 im ganzen Jahr. Ende der 80er / Anfang der 90er Jahre waren es noch ca. 2000 im Jahr…





Police NYPD New-YorkNew York City Police Department (NYPD) - die Polizei von New-York

Die New-Yorker Polizei, das New York City Police Department (NYPD), ist für alle 5 Stadtbezirke (Manhattan, Brooklyn, Queens, Bronx, Staten Island) verantwortlich. Mit beinahe 35.000 Polizeibeamten und mehreren tausend Angestellten ist sie die größte Polizeibehörde in den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Wahlspruch des NYPD, der auf jedem Polizeiauto zu finden ist, lautet "Courtesy. Professionalism. Respect." (deutsch Höflichkeit. Professionalität. Respekt.). Die Polizisten in New York werden als "Police Officers" bezeichnet. Weltweit bekannt sind die New-Yorker Cops und ihre Arbeit auch durch zahlreiche Hollywoodfilme und Fernsehserien wie "New York Cops – NYPD Blue" und "CSI: NY". Die landesweite Notfallnummer "911" gilt auch für die New-Yorker Polizei.




Verhalten gegenüber Polizisten in New-York bzw. USA - Tipps und Ratschläge

Die New-Yorker Polizei ist dank vieler Steifenwagen und -beamten im Straßenbild sehr präsent. Bisher bin ich bei Fragen oder ähnlichem nur auf sehr freundliche und professionelle Polizisten gestoßen. In New-York bzw. USA empfehle ich, sich, gegenüber Polizei wie auch bei anderen Behörden wie Zoll und Einreise geduldig und zurückhaltend zu verhalten. Wichtig ist, dass man den Beamten ob Polizei oder Zoll zeigt, dass man sie bzw. die Regeln und Gesetzte respektiert. Unangebrachtes Meckern und Diskutieren wird dagegen nicht gern gesehen


 

 Verhaltens bzw. Sicherheitstipps für Touristen und Urlauber in New-York

 


Obwohl New-York zu den sicheren Großstädten dieser Welt zählt, sollte man den gesunden Menschenverstand nicht ausschalten. Hier ein paar Tipps, die helfen in NYC nicht Opfer von Kriminellen zu werden:
- Tragen Sie Ihre Geldbörse nicht in der Gesäßtasche sondern in einer inneren Jackentasche oder seitlich Hosentasche.
- Tragen Sie Ihre Handtasche fest am Körper. Kreditkarten, Bargeld und Papiere gehören nicht in die Handtasche sondern wenn möglich in eine innere Tasche (z.B. von Jacke oder Jackett).
- Lassen Sie Wertgegenstände wie Papiere, Schmuck und Bargeld nicht unbeaufsichtigt in Ihrem Hotelzimmer sondern bewahren Sie diese im Safe auf.
Verhalten Sicherheit Tipps Touristen NYC- Legen Sie im Restaurant Ihre Handtasche auf den Schoß und nicht über die Stuhllehne.
- Seien Sie vorsichtig bei unerwarteten Personen, die an Ihrer Hotelzimmer klopfen. Öffnen Sie nicht die Tür sondern kontaktieren Sie die Rezeption, wenn Sie irgendwelche Zweifel haben
- Wenn Sie einen Fahrservice oder ähnliches benutzten, wenden Sie sich selbst direkt an das Unternehmen. Gehen Sie nicht auf ein unaufgefordertes Angebot ein.
- Bei Selbstfahrern: planen Sie Ihre Reise im Voraus und nutzen Sie ein Navi + Karte. Fahren Sie wenn möglich nur auf gut beleuchteten und belebten Strassen und verriegeln Sie die Türen Ihres Autos auch während der Fahrt.
- Auch in New-York gibt es (natürlich illegale) Hütchenspieler o.ä. Gerade in NYC hat niemand etwas zu verschenken. Machen Sie deshalb einen weiten Bogen darum!
- Vorsicht bei Theater- bzw. Musical-Karten o.ä., die Ihnen auf der Straße unaufgefordert angeboten werden. Diese können gefälscht sein!

Verhalten bei einer Verkehrskontrolle in New-York bzw. den Vereinigten Staaten von Amerika (USA)

Verkehrskontrolle Polizei New-York USA AmerikaGerade wenn man mit dem eigenen Auto bzw. Mietwagen unterwegs ist, besteht die Chance in eine Verkehrskontrolle o.ä. zu kommen. Da in den USA Schusswaffen (Gewehre, Pistolen, Revolver) sehr verbreitet sind, rechnet die Polizei immer damit, dass jeder eine gefährliche Waffe bei sich haben könnte. Daher sollte man alle Handlungen vermeiden, die als ein Griff zur Schusswaffe gedeutet werden können.

Meine Empfehlungen zum Verhalten bei einer Verkehrskontrolle:

- Wenn Sie z.B. durch Sirene oder Streifenwagenlichter aufgefordert werden anzuhalten, sofort oder bei der nächsten sinnvollen Stelle rechts ranfahren und anhalten, Motor abstellen und angeschnallt im Fahrzeug bleiben.
- Nicht aussteigen (könnte als Fluchtversuch interpretiert werden), sondern Fenster auf der Fahrerseite öffnen und die Hände gut sichtbar auf das Lenkrad legen.
- Auf keinen Fall unaufgefordert vorab in Handschuhfach, Tasche o.ä. greifen, um nach Papieren zu suchen. Dies könnte als Suchen bzw. Greifen nach einer Waffe verstanden werden.



- Auf Fragen warten und bei Verständnisproblemen höflich erklären, dass man Tourist ist und um langsameres Sprechen bitten.

Wichtiger Hinweis:
Diese Webseite bzw. der ganze Online Reiseführer www.newyork-manhattan.info beruht auf meinen persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen. Sicherheitssituationen, Gefahrenlagen und Risiken sind oft unübersichtlich und können sich schnell ändern oder anders als hier beschrieben sein. Die Entscheidung über den Antritt einer Reise und das Verhalten vor Ort liegt allein in Ihrer Verantwortung.


 

 
 Gefällt Ihnen dieser Reiseführer? Haben Sie noch Fragen oder neuere Informationen?
 Die neusten Informationen zu New-York finden Sie auch auf unserer facebook Seite. Dort einfach "Gefällt mir" klicken und Sie bleiben informiert.
 Außerdem können Sie dort Fragen zu Ihrer New-York Reise stellen
, die wir oder andere NY Insider gerne beantworten.
 
Haben Sie aktuellere Informationen oder schöne Bilder bzw. Videos? Posten Sie diese einfach auf unsere facebook Seite.  Andere Manhattan Reisende freuen sich darüber!